Job Arzt


In Kooperation mit der

Hier finden Sie freie Stellen, die Arbeitgeber der Bundesagentur für Arbeit (BA) gemeldet oder in die JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit unter www.arbeitsagentur.de eingegeben und einer Veröffentlichung auf der Seite www.sanojobs.de zugestimmt haben. Die Daten basieren auf Angaben der Arbeitgeber. Eine gewerbliche Nutzung ist nicht gestattet.


Referenznummer
(Datum/Uhrzeit):


10000-1156031735-S
(2018-01-29 11:31:25)

Kurzbeschreibung:


Fachärztin / Facharzt für Psychiatrie (Justizvollzug) ()

Einsatzort:


Wiesbaden

Stellenbeschreibung:


Das Hessische Ministerium der Justiz sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Fachärztin / einen Facharzt für Psychiatrie für eine übergreifende Tätigkeit in den hessischen Justizvollzugsanstalten. Ihre Aufgabe ist die psychiatrische Akutbehandlung von Gefangenen sowie die fachärztliche Beratung der Anstaltsärztinnen und ?ärzte bei der Beurteilung, Versorgung und Behandlung von psychisch auffälligen und kranken Gefangenen. Wir bieten Ihnen ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis im öffentlichen Dienst mit einem interessanten, breit gefächerten Aufgabengebiet, einem teamorientierten und IT-gestützten Arbeitsplatz, geregelter und flexibel gestaltbarer Wochenarbeitszeit, vielfältigen Fortbildungsmöglichkeiten sowie die Möglichkeit der Inanspruchnahme von Supervision und Teamcoaching. Schichtdienst muss nicht und Wochenenddienst nur im Ausnahmefall geleistet werden. Auch eine Beschäftigung in Teilzeit ist möglich. Gerade für den Wiedereinstieg in das Berufsleben ist eine ärztliche Tätigkeit im Justizvollzug gut geeignet. Bei entsprechender Qualifikation (Fachärztin/-arzt) erfolgt eine Vergütung gemäß Entgeltgruppe E 15 TV-H zzgl. Zahlung einer Zulage. Bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen ist zudem eine Verbeamtung im höheren Dienst (A14 HBesG) mit einer späteren Besoldung bis A 16 HBesG möglich. Bei einer Tätigkeit in der Justizvollzugsanstalt Kassel I bieten wir außerdem die Möglichkeit zu einer strukturierten und fundierten Facharztweiterbildung für Innere Medizin (Weiterbildungsermächtigung für ein Jahr). Neben Belastbarkeit, Teamfähigkeit und Entscheidungskompetenz wird von den Bewerberinnen und Bewerbern die Bereitschaft erwartet, sich engagiert und verantwortungsvoll den besonderen Anforderungen einer ärztlichen Tätigkeit im Justizvollzug zu stellen. Praktische Fertigkeiten in der Behandlung von verhaltensauffälligen Patienten/innen, Sprachkenntnisse und interkulturelle Kompetenz sind von Vorteil. Das Land Hessen ist bestrebt, den Anteil von Frauen im Landesdienst zu erhöhen, daher sind die Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Der ausgeschriebene Arbeitsplatz kann in Teilzeit besetzt werden. Bei gleicher Eignung, Befähigung und Leistung werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen mit Lebenslauf, Zeugniskopien und Beurteilungen sind bis zum 31. März 2018 an das Hessische Ministerium der Justiz, Referat IV/A1, Luisenstraße 13, 65185 Wiesbaden, zu senden. Telefonische Auskünfte erteilt der Leiter des Personalreferats der Abteilung Justizvollzug, Herr Manfred Kräuter (Tel. 0611/32-2644).

Bezahlung:


bis EG 15 zzgl. Zahlung einer außertariflichen Zulage / A 14

Kontakt:


H.B. Wagnitz-Seminar -Dienstleistungszentrum für den hessischen Justizvollzug-
Herr Manfred Kräuter
Luisenstr. 13
65185 Wiesbaden


Bitte beziehen Sie sich bei ihrer Bewerbung auf sanojobs!

Anzeige drucken


Haemochromatosis
New diagnostic for iron overload in Hemochromatosis
www.liver-products.com